Hallo Detlev

 

Wir haben sie fast alle gefahren. 🙂 Tun wir eigentlich jedes Jahr mehrmals. Piemont, Seealpen, Ligurien sind 5 Stunden weg. Aber auch die Lombardei hat viele schöne Strecken.Von Venetien und Friaul ganz zu schweigen. 🙂

Die 790 ist die Version ohne R und wird von meiner Partnerin bewegt. Sie hat nun fast 10000 problemlose Kilometer und einen Rutscher auf Asphalt hinter sich. Die rutschige Strecke von Cortina D`Ampezzo zum Abzweiger Passo di Giau hat sie letzte Woche ausrutschen lassen.

Und gleich das Wichtigste zuerst. Meine Elfe hat das unbeschadet überstanden. Nix eingeklemmt, nirgends eingeschlagen. Gott sie Dank. Die Kati fiel nach links und rutschte auf Tankschutz und Heckfussraste fast 20m. Auch sie ist nirgendwo eingeschlagen. Aufstellen, Handschutz in Position drücken - weiterfahren.

Die Fussraste hab ich kosmetisch nachbearbeitet, der Tankschutz wird ersetzt. Hat toll funktioniert. Hatte da Zweifel und über einen Bügel nachgedacht am Anfang.

Generell muss ich sagen, dass ich nur etwas an der Kleinen ändern würde. Mehr Hubraum. Sie fährt sich herrlich unkompliziert auf Strasse und Schotter, will aber häufig geschaltet werden. Das macht aber fast schon Spass, da der Qickshifter tadellos funktioniert.

Hatte letztes Jahr eine Africa Twin Adventure und vermisse an der eigentlich nur deren Hubraum und den mechanisch so Honda typisch leisen Lauf. Alles andere kann die Kati in meinen Augen besser.  Sie beschleunigt besser, zieht durch die kürzere Übersetzung auch besser durch. Dreht irrwitzig schnell hoch - Offroad schon fast zu aggresiv. Lässt sich aber über die Moden einstellen. Meist haben wir den sehr zu empfehlenden, aber leider optionalen Rally Modus drin. Damit lässt sich die TK Stufe während der Fahrt über die linke Armatur von 1 wie fast nix bis 9 wie Rain blitzschnell verstellen. Das nicht einstellbare Fahrwerk der Kati empfinden wir als äusserst gelungen. Einzig die Hubraum bedingte Ruckelneigung bis 3000U/Min stört, im Vergleich zur Honda, ein wenig.

Meine Partnerin mit knapp 170cm liebt den Komfort und die Stabilität der 790 sehr. Die Reichweite von >400km ist fantastisch. Ihre CB1000R steht seit Juni nur noch. 🙂 "Alles ist wie spielen".......

Meine letzten beiden Katis, eine 2013 1190 Adventure mit mittlerweile 90`000km sowie die dieses Jahr mit 45`000km verkaufte 1290GT von 2016 sind und waren absolut problemlose Motorräder. Denke vor dem Hintergrund, dass KTM vermutlich den Reihenzweier bei Husqvarna/BMW abgekupfert hat - dürfte auch die 790 problemlos laufen.

Ich warte nun die Eicma ab - kommt da nix offroadtaugliches Neues dass mich anspricht, wirds bei mir wohl die R nächstes Jahr.

 

Hoffe etwas geholfen zu haben.

 

Gruss

Dani

 

 

#422

Detlev

Deutschland

Moin Dani,

nah dann wohnst Du ja praktisch ganz nahe am Paradies für Enduro-Touren, super. Ich muss erst einmal 1400 km zurücklegen bis z.B. Bardonecchia, was ich auch schon zweimal geschafft habe. Beide male waren toll und sind unvergessen.

Wenn Du Lust hast, findest Du hier ein paar Bilder:

https://community.kurvenkoenig.de/forum/frankreich/ligurische_grenzkammstrasse-1047

Danke für Deine Eindrücke bzw. Erfahrungen mit der KTM 790 ADV. Es ist schon etwas ungewohnt mit dem Tank so weit unten, aber die Handlichkeit ist dadurch enorm, und stabil scheint's ja auch zu sein. Zum Glück ist deiner Lebensgefährtin nichts passiert. Die kurze Probefahrt, die ich unternahm, hat mich schon infiziert. Ich werde mir mal eine für längere Zeit mieten. Mal sehen, vielleicht komme ich ja ein drittes mal nach Ligurien und Piemont, dann mit einer KTM 790 ADV. ☺

Die ADV R geht wohl wie geschnitten Brot und steht lange nicht bei jedem Händler als Vorführer. Ich muss mal ausprobieren ob meine Beine auch lang genug sind für die R Variante. 

Viel Erfolg auf der EICMA 2019 in Mailand, liegt ja praktisch vor deiner Haustür.

LG Detlev

 Mal sehen, vielleicht komme ich ja ein drittes mal nach Ligurien und Piemont, dann mit einer KTM 790 ADV.

Dann meld dich vorher bei mir. Würde uns freuen mit Dir "schottern" zu gehen.

Google mal nach Bildern: Yamaha XTR 700 😉

 

Gruss Daniel

#424

Èrdna

Österreich

Servas,
heute hatte ich nur ein knappes Zeitbudget, weil ich ab mittags mit den Nachbarn den Spielplatz unserer Wohnanlage teilweise abreissen durfte. Also Punkt 8:00 ins Wahlbüro, schnell mein Kreuz bei den freiheitlich grünen Neos gemacht und dann ab über die Grenze in die Hinterhöfe des Appenzell für eine kurze Tour. Zwischendurch noch schnell eine kloane Goaß gerettet, die irgendwie aus ihrem Freigehege entkommen war und auf der Fahrbahn rumirrte (das kleine Scheißvieh war ganz schön schnell!^^), mit einem renitenten Radler angelegt, der fröhlich sein eBike mittig in einer unübersichtlichen Kurve auf beiden Fahrspuren geparkt hatte um Fotos zu machen (und den ich fast umgefahren habe), und nen leergefahrenen Harley-Biker zwei km zur nächsten Tanke und mit 1,5l Sprit in einer Wasserflasche wieder zurück zu seinem Bike chauffiert (weiß grad nicht, wem von uns das peinlicher war - fremdschämen und so...^^).

Und ja: der Himmel war heute wirklich so blau und das Gras so grün. Nix Photoshop. 😉









#425

Manfred

Deutschland

Ach, André,

jeden Tag eine gute Tat, der Harley-Biker wird´s dir danken...

Und wieder mal wunderschöne Aufnahmen mitgebracht, vielen Dank für´s Zeigen.

Ein Traumtag für einen Bikerausflug, wohl wahr, aber das dachten heute sehr viele Biker. Naja, macht nix, muss man halt etwas später in die entgegen gesetzte Richtung der heimwärts strebenden Wochenendausflügler losfahren. Ergo war ich heute zu späterer Nachmittagsstunde dann noch am Oberjoch und im Tannheimer Tal, einfach klasse.

Dann über das Achtal zurück nach Deutschland... mit Slalom durch die frei weidenden Rindsviecher. Noch kein Almabtrieb da.... 😉

 


Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal bearbeitet, zuletzt von »Manfred« (29.09.2019, 21:16)
#426

Èrdna

Österreich

Tja Manfred, die Saison neigt sích dem Ende zu, da wollten alle nochmal raus.^^

Unser Treffen ist auch schon wieder fast ein Jahr her, das schreit doch mal nach einem Revival... vom Oberjoch aus kenne ich eine schöne Strecke, die sogar über zwei verschiedene Sulzberg geht. Lust auf Apfelstrudel?

#427

Manfred

Deutschland

 Lust auf Apfelstrudel?

 Das klingt gut!

Ok, dann machen wir das etwas konkreter, das sollten wir doch noch hinkriegen.

Wenn der berufliche Kalender Luft hat, vielleicht auch mal während der Woche nachmittags?

Manfred

#428

Èrdna

Österreich

Das höchste der Gefühle ist bei mir leider freitags, da habe ich so gegen 12:00 frei.

#429

Manfred

Deutschland

Na, dann wär der also mit in der Auswahl. Muss morgen den Geschäftskalender befragen... und den Wetterbericht.

#430

Detlev

Deutschland

 Mal sehen, vielleicht komme ich ja ein drittes mal nach Ligurien und Piemont, dann mit einer KTM 790 ADV.

Dann meld dich vorher bei mir. Würde uns freuen mit Dir "schottern" zu gehen.

Google mal nach Bildern: Yamaha XTR 700 😉

 

Gruss Daniel

 Moin Daniel,

ich habe Yamaha XTR 700 im Netz gegoogelt aber es gibt nicht so viel Informationen, nur ein paar Fotos aber keine technischen Daten. Ist das ein ein brandneues Modell, oder nur für Übersee? Oder bin ich 🙈

Ich war am Wochenende beim freundlichen KTM & Yamaha Händler, hier in der Gegend, weil mir jemand geflüstert hatte die KTM 790 ADV R würde dort zum bestaunen rumstehen. Das war leider eine Fehlinformation, denn die KTM 790 ADV R soll bei keinem der Händler, zumindest hier im hohen Norden, zur Verfügung stehen. Wer eine haben möchte, muss sie auf Verdacht ordern.

Dann sah ich im Augenwinkel die neue Yamaha 700 Ténéré und dachte mir geh mal näher ran. � Der Freundliche muss meine Reaktion bemerkt und meine Gedanken gelesen haben, oder ich habe auf einmal anders gerochen. 🤔 Jedenfalls kam er auf mich zu und meinte, dass ich für ein Stündchen probieren könnte. Ok sagte ich, wenn er eine Leiter für mich hätte, damit ich drauf komme, würde ich gerne probieren - mit 880 mm ist sie ja doch ganz schön hoch für meine Stummel. 😜

Durch die schmale Sitzbank und die dadurch geringere Schrittbogenlänge ging es doch ganz gut. Anfangs musste ich mich erstmal eingewöhnen, denn eine BMW R 1200 GS ist doch was anderes. Das ging los beim spürbaren eintauchen der Federgabel beim bremsen und beim Schub nach vorne, wenn man am Kabel zieht. Beim Blick in die Spiegel war ich überrascht was für ein breites Kreuz ich habe, denn ich habe hauptsächlich meine Jacke gesehen. 😉 Auch die BMW typische Anordnung der Blickerknöpfe habe ich vermisst. Ich bin über kleine Straßen durch die Haseldorfer Marschlandschaft und konnte mich davon überzeugen, dass die Yamaha 700 Ténéré ein bequemes und handlichen Moped ist, mit dem bestimmt auch lange Etappen machbar sind. Ein Tankinhalt von 16 Litern, in Verbindung mit dem geringen Verbrauch, sollen Distanzen von immerhin 350 km möglich machen. Der Windschutz ist gut, zumindest bis 120 km/h, mehr wollte ich nicht. Die Leistung von 73 PS ist für den Zweck völlig ausreichend, schließlich ist es eine Enduro zum Mopedwandern und kein Racer. Über Stock und Stein bin ich nicht gefahren aber über suboptimalen Straßenbelag mit Bodenwellen und die wurden sauber weggebügelt. Vielleicht ergibt sich mal eine Gelegenheit für eine längere Runde, auch abseits befestigter Straßen, so dass ich dann vom "Must have Virus" infiziert werde. 

Ich wünsche allen einen schönen Sonntag.

LG Detlev

#431

Èrdna

Österreich

Aber hässlich* ist sie schon...^^

 

*Zum Glück sind die Geschmäcker verschieden...

#432

Detlev

Deutschland

Aber hässlich* ist sie schon...^^

 

*Zum Glück sind die Geschmäcker verschieden...

André, da hast du völlig recht, Geschmäcker sind verschieden.

Meinst du nur die Farbgebung oder das gesamte Erscheinungsbild des Moped‘s?

Bei der Farbe hat Yamaha noch zwei Alternativen im Angebot, ansonsten könnte ein Beschichter helfen.

Wenn es ausschließlich um die Form eines Moped’s geht, oder wenn Geld keine Rolle spielt, dann würde ich auch eher zu einem Händler gehen, der mit italienischen Mopeds dealt oder zu einem Designer. 

Hier geht es aber nicht um den Chic, sondern um die Funktionalität und die Zweckmäßigkeit. Ich glaube nicht das man mit schicken Mopeds auf lange Tour und durch‘s Gelände fährt.

Mein jetziges Moped würde bei einem Schönheitswettbewerb auch keinen Platz auf dem Siegertreppchen abbekommen aber es funktioniert und das seit 120.000 km. Störungsfrei.

Liebe Grüße Detlev 


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal bearbeitet, zuletzt von »Detlev« (13.10.2019, 09:01)
#433

Detlev

Deutschland

Moin liebe Gemeinde,

damit dieser Thread nicht vom Weg abkommt und der eigentliche Hintergrund verschwimmt, mal eben ein Bild gepostet:

Vom Oelixdorfer Forst bei Itzehoe im Kreis Steinburg...

Der ist zwar chic, funktioniert aber nicht und gehört darum definitiv nicht auf den Speiseplan, das habe sogar ich erkannt.

Hier kann man sich das Jawort geben, mit Ausblick auf den Flusslauf der Stör.

Schönen Sonntag.

LG Detlev

#434

Èrdna

Österreich

Ich muss dann wohl doch noch einen Tourbericht schreiben. 😉

Teaser:

 Vielleicht ergibt sich mal eine Gelegenheit für eine längere Runde, auch abseits befestigter Straßen, so dass ich dann vom "Must have Virus" infiziert werde. 

 

Hallo Detlev

War die Yamaha vor ein paar Tagen auch probefahren..

Das Konzept stimmt für mich. Vermisse aber diese kleinen Finessen die die ADV790 hat. LCD Display, LED ringsum, Stahlflex, dieses pfiffige kleine integrierte Navi usw...

Überhaupt erschien mir die Kat wesentlich - wie soll ich sagen - liebevoller im Detail verarbeitet vielleicht? Kostet hier bei uns kanpp 2000 mehr als die Yamaha. Und das erscheint mir fürs Gebotene fast schon ein Schnäppchen.Und ich hasse Schlauchreifen....;-)

Der Must have Virus hat mich noch nicht erwischt.

Die XTR700 ist leider nur eine Studie - würde die aber sofort bestellen. Da hat mich der Virus....

Hänge da gleich noch ein paar Bilder von letzter Woche rein. Wir waren gemässigt schottern. Spina, Maniva, Croce Domini.

Diesmal mit meiner Dicken. GSX1400.

 

Gruss an alle

Daniel

 

 


 Vielleicht ergibt sich mal eine Gelegenheit für eine längere Runde, auch abseits befestigter Straßen, so dass ich dann vom "Must have Virus" infiziert werde. 

 

Hallo Detlev

War die Yamaha vor ein paar Tagen auch probefahren..

Das Konzept stimmt für mich. Vermisse aber diese kleinen Finessen die die ADV790 hat. LCD Display, LED ringsum, Stahlflex, dieses pfiffige kleine integrierte Navi usw...

Überhaupt erschien mir die Kat wesentlich - wie soll ich sagen - liebevoller im Detail verarbeitet vielleicht? Kostet hier bei uns kanpp 2000 mehr als die Yamaha. Und das erscheint mir fürs Gebotene fast schon ein Schnäppchen.Und ich hasse Schlauchreifen....;-)

Der Must have Virus hat mich noch nicht erwischt.

Die XTR700 ist leider nur eine Studie - würde die aber sofort bestellen. Da hat mich der Virus....

Hänge da gleich noch ein paar Bilder von letzter Woche rein. Wir waren gemässigt schottern. Spina, Maniva, Croce Domini.

Diesmal mit meiner Dicken. GSX1400.

 

Gruss an alle

Daniel

 

 Hallo Daniel

Wie ich lese fährst du auch ne Dicke 🙂

Kennst du auch die Foren dazu ?

www.gsx1400forum.de und

www.gsx-1400-forum.de

Wir haben auch Mitglieder aus der Schweiz .

Gruß Charlygsx

 

#437

Manfred

Deutschland

Der Trip auf das Hahntennjoch gestern spät nachmittags war (optisch) einfach der Hammer, ich war überwältigt von den Farben, die der Herbst jetzt zeigt. Mein Tour-Highlight dieses Jahr!

 

 

#438

Peter

Österreich

Der Lohn des Emsigen �

#439

Detlev

Deutschland

Der Trip auf das Hahntennjoch gestern spät nachmittags war (optisch) einfach der Hammer, ich war überwältigt von den Farben, die der Herbst jetzt zeigt. Mein Tour-Highlight dieses Jahr!

Wow Manfred, das war bestimmt Balsam für die Augen und für‘s Gemüt. 👍

#440

Michael

Deutschland

Ja so geht das ja nun nicht... uns die Bilder zeigen, damit wir neidisch werden 😉 und prompt hat der Manfred mich angefixt... musste also heute selber ran - sonst wäre ich vor Neid geplatzt 😛

Also am heutigen Nachmittag um 15:00 die GS gesattelt und über die Gräner Landesstrasse nach Ösiland,

vorbei am Haldensee und rauf auf's Hahntennjoch - ohne Verkehr, wie geil ist das denn - so hatte ich das seit ewigen Zeiten nicht mehr.

Der erste Schnee liegt auch schon oben 😞 und als mir dann noch ein tschechischer 40 Tonner entgegen kam, dachte ich, ich bin im falschen Film 😠

Runter nach Imst mit dem Plan das Namlostal auch noch mitzunehmen, das hat aber nicht geklappt, da Umleitung auf der B179 und dann war die Sonne schon fast weg - hätte also wenig Sinn gemacht.

Dafür dann aber den Fernpass mit Spaß an der Freud und kaum Verkehr mal richtig hoch und runter gefeuert 😛

Noch schnell in Füssen am Lechfall gehalten...

und die Abendsonne am Forggensee eingefangen - Panorama kommt noch, ich hatte ja rein vorsichtshalber die Drohen dabei...

Somit waren das 235 km mit wenig Verkehr - dafür viel Fahrspaß und ganz tollen Herbstfarben...

Beste Bikergrüße, Michi

47739 Aufrufe | 453 Beiträge