#1

Michael

Deutschland

Braucht man das noch in Zeiten des Internet?

Servus beinander,

das ich gerne plane und tüftle ist wohl hinlänglich bekannt. Fotos mach ich auch ganz gerne, da kam mir der Gedanke in den Sinn: ich könnte das doch zusammenfassen und von den größeren Touren eine Art Reiseführer "basteln". Irgendwann ist wieder mal Herbscht oder gar Winter und da muss ich mich doch beschäftigen...

Was muss ein Reiseführer aus eurer Sicht alles können, damit er für den Biker wirklich Sinn macht? Braucht man das überhaupt noch in Zeiten von Doc Google und Instakram? Oder könnte ein (nennen wir's mal) Taschenbuch immer noch seinen Reiz haben?

Bin mal gespannt auf eure Antworten 😉

Beste Bikergrüße, Michi

#2

Èrdna Ldierk

Österreich

Hallo Michi,

zunächst mal Respekt, dass Du Dich traust, jetzt von Herbscht oder Winter zu sprechen. In einem Jahr, in dem die Schokoweihnachtsmänner frühestens im September in die Läden kommen, weil sie sonst zerfliessen... 😛

Grundsätzlich finde ich Deine Idee toll. Nur: gibts das nicht alles schon irgendwie, irgendwo? Nicht aus Deiner Sicht und mit Deinen Bildern, das ist klar. Aber wenn ich alleine sehe, wie viele Touren alleine hier schon gespeichert sind. Und in den anderen Foren. Und erst das ganze verfügbare Material von Magazinen wie dem Alpentourer, Motorrad, und wie sie alle heissen... 24/7 online verfügbar.

Wobei: ich persönlich bin ja ein Freund von Papier. Bücher würde ich niemals in Form eines Downloads auf dem Kindle etc. kaufen wollen. Ich sitze aber auch gerne mit einem Buch auf dem Klo, das ist so herrlich entspannend.^^

Auf eine Tour mitnehmen würde ich einen Reiseführer in Buchform allerdings vermutlich nicht. Nimmt nur Platz weg und sobald ich eine Route im Navi habe, brauche ich das Büchlein eigentlich nicht mehr...

Ich könnte mir allerdings vorstellen, dass sowas an ebenfalls motorradbegeisterte Freunde als "persönliches" Geschenk vergeben ziemlich gut ankommt. Heute kann man sowas ja auch in Einzelauflage, personalisiert und fein gebunden für kleines Geld bekommen.

Würde ich einen "normalen" Reiseführer im Handel kaufen? Vermutlich nur in Regionen, die ich nur vom Hörensagen kenne oder die wirklich speziell sind. Nordkorea, Mojave-Wüste oder sowas.

Etwas anderes wäre es vermutlich, wenn dieser Reiseführer mir kleine lustige Geschichten von der Reise, "Dönekes" oder einfach gute Unterhaltung bieten würde. Leider funktionieren Videos in Buchform wiederum nicht - vielleicht im Kindle?

Ich bin da irgendwie zwiegespalten. Einerseits weiß ich ja, dass Du interessante Touren fährst, ein guter Unterhalter bist und sowas bestimmt auch in Schrifttform gut herüberbringst. Andererseits würde ich persönlich sowas aber glaube ich lieber in Form eine Vortrages von Dir mitbekommen. Vielleicht wäre sowas ja auch eine Idee: Michi on Tour - eine audiovisuelle Reise mit Kommentar. Dafür würde ich sogar sofort ein Ticket kaufen. 😉

LzG,
André

P.S.: In nichtmal mehr 20 Wochen ist Weihnachten... *scnr*
P.P.S.: Noch sooooo lange hin bis zum KKT 😕

#3

Michael

Deutschland

Servus André,

genau deswegen hab ich ja gefragt 😛 bin annähernd der gleichen Meinung wie Du. Aber Du hast mir auch zwei ganz klasse Tipps bzw. HInweise gegeben:

1. ...ein persönliches Geschenk... - das ist eine ganz feine Idee und die werde ich definitiv weiter im Kopf behalten!

2. ...Michi on Tour... - what the hell a lot of fun 😉 😃 schaun wir mal, was bis zum nächsten KKT machbar ist 😛

Beste Bikergrüße, Michi

54 Aufrufe | 3 Beiträge