#1

Jürgen .

Deutschland

Nichts für Sonntagsfahrer

… und dann habe ich einmal nach Touren aus alten Zeiten gesucht und bin fündig geworden. Aus Zeiten als es noch keine Navis und keine Digicams gab. Alles noch nach Karte gefahren und jede Menge Dias mit der Kleinbildkamera geschossen. Norwegen, ein echtes Abenteuer, drei Wochen Auszeit mit Zelt und Gaskocher.

Rund 2.300 km durch Norwegen standen auf dem Tourenplan, mit Schlaglöchern behaftete Schotterpisten aber auch gute Asphaltbänder. Per Schiff nach Bergen und schon waren wir mittendrin im Land der Mitternachtssonne, der Fjorde, der Berge und Täler. Entlang der Küste führte die Route mit vielen kleinen Fähren über unzählige Fjorde und Gewässer bis Trondheim. Hier drehten wir nach Süden ins Landesinnere ab. Das höchste Gebirge Norwegens, Jotunheimen, mit Gipfeln bis zu einer Höhe von 2.470 m durfte natürlich auf der Tour nicht fehlen. Eine beeindruckende Landschaft, schroff und urwüchsig – Einsamkeit pur. Weiter Richtung Süden erreichten wir dann den Endpunkt Kristiansand und die Fähre nach Hirtshals in Dänemark.

Die Qualität der Bilder ist leider etwas dürftig. Alte verstaubte Dias eingescannt.

Tour herunterladen (.gpx) Karte vergrößern


Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal bearbeitet, zuletzt von »Walter Gröbl« (03.04.2015, 13:05)
#2

... ...

Deutschland

Norwegen ist ein richtig geiles Land zum Moped fahren!:)Wir fahren im Juni 2015 wieder für 3 Wochen hin, ist für mich meine zehnte Tour nach Norwegen. 1985 war es das erste Mal, immer wieder gerne.

 

Hier noch ein paar Bilder von unserer Tour 2013. Ging von Kristiansand aus über Stavanger, Lysefjord, Sognefjord, Geirangerfjord, Trollstigen, Kristiansund und über Geilo, Odda wieder zurück nach Kristiansand.

 


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal bearbeitet, zuletzt von »... ...« (11.01.2015, 23:31)
#3

Jürgen .

Deutschland

Hallo Winfried,

endlich mal jemand, der auch für Norwegen schwärmt. Klasse Panoramabilder hast Du eingestellt.

Gruß, Jürgen

Hallo Ihr Beiden,

Norwegen ist ein wahnsinnig schönes Land. Ich war selbst schon fünfmal oben - allerdings nur mit dem Auto.

Mit dem Moped wäre es bestimmt auch der Wahnsinn, vor allem die Pässe und die Atlantikstrasse (wie auf den Bildern oben) - bin ich beides auch schon mit dem Auto gefahren. Der Peer-Gynt-Weg wäre auch noch toll. Und der Trollstigen ist eh Pflicht ;)

Leider sind es für mich erstmal 1000 km bis ich überhaupt oben (in D) bin, um auf die Fähre zu kommen.

Aber irgendwann ...:)

Gruß Harald

#5

Walter Gröbl

Österreich

Zitat von: Harald Schneider
 

Norwegen ........... Aber irgendwann ...:)

Gruß Harald

@Harald, werden das zweite Kurvenkönig Treffen in Norwegen machen :D:D:D:D:D:D:D (Scherz)

 

LzG Walter

#6

... ...

Deutschland

Zitat von: Harald Schneider

Mit dem Moped wäre es bestimmt auch der Wahnsinn, vor allem die Pässe und die Atlantikstrasse (wie auf den Bildern oben) - bin ich beides auch schon mit dem Auto gefahren. Der Peer-Gynt-Weg wäre auch noch toll. Und der Trollstigen ist eh Pflicht ;)

Leider sind es für mich erstmal 1000 km bis ich überhaupt oben (in D) bin, um auf die Fähre zu kommen.

 

Die Atlantikstrasse hat mich enttäuscht, das sieht nur spektakulär aus. Brücken sind es auch nur ein oder zwei die so aussehen. Beim fahren merkt man das IMHO gar nicht so. Die Tunnel sind typisch für Norwegen, zwei KM lang geht es 8% nach unten, dann zwei KM eben dahin, wieder 2 KM 8% nach oben. Schon ist man unter einem Fjord durch. Und das ganze zweimal innerhalb von ein paar Stunden.

 

Da fand ich die Strasse an der Küste entlang, von Trondheim nach Bodo viel interessanter und schöner. Die soll es auch dieses Jahr werden, wenn das Wetter passt dann auf Lofoten. Riksveijen 17 war gemeint: http://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%BCstenstra%C3%9Fe_Fv17

 

Bezüglich Anreise ist das Autoreisezug, solange es ihn noch gibt, das Transportmittel der Wahl. Abends in München in den Zug einsteigen, in der Früh um 08.00 Uhr in Hamburg auf die Autobahn und 550 KM bis nach Hirtshals. Für mich beginnt im Hafen von Hirtshals der Urlaub. 🙂

 

Auf eigener Achse bin ich insgesamt dreimal München - Schweden/Norwegen gefahren. Das ist schon sehr anstrengend. Wenn es den Autoreisezug nicht mehr gibt muss man sich nach Alternativen umschauen. Momentan mache ich mir darum noch keine Gedanken.

 

Servus

Sunny

 

 

#7

Hartwig Kranz

Deutschland

Hallo, ich möchte nächsten Sommer nach Norwegen, wer kann mir wervolle Tips geben

#8

... ...

Deutschland

Zitat von: Hartwig Kranz

Hallo, ich möchte nächsten Sommer nach Norwegen, wer kann mir wervolle Tips geben

 

Hi,

 

was möchtest Du denn wissen? Was interessiert dich? Warst Du schon in Norwegen? Wie möchtest Du anreisen? Wie lange möchtest Du bleiben? Fragen über Fragen. 😉

 

Servus

Sunny

Schoene Inspiration. Stelle gerade meine Norwegentour für diesen Sommer zusammen. Bin gespannt. 😉

#10

Jürgen .

Deutschland

Zitat von: Michael Palmen

Schoene Inspiration. Stelle gerade meine Norwegentour für diesen Sommer zusammen. Bin gespannt. 😉

Norwegen ist in der Tat ein tolles Motorradland. Ich wünsche Dir eine gute Reise. Gruß, Jürgen

#11

... ...

Deutschland

Zitat von: Michael Palmen

Schoene Inspiration. Stelle gerade meine Norwegentour für diesen Sommer zusammen. Bin gespannt. 😉

 

Ist das deine erste Tour nach Norwegen? Willst/kannst Du mit dem Autoreisezug nach Hamburg fahren? Oder fährst Du komplett auf der Straße?

 

Wenn es nicht regnet, ist es schön in Norwegen. Sobald es allerdings regnet ist es auch gleich sehr kalt.

 

Servus

Sunny

#12

Detlev

Deutschland

Moin,

hier ein paar Impressionen unserer 2 wöchigen Tour nach Südnorwegen im Mai 2012.

Gruß Detlev


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal bearbeitet, zuletzt von »Detlev« (11.11.2017, 21:53)
#13

Detlev

Deutschland

 Da ist beim senden wohl etwas schief gelaufen.

#14

Michael

Deutschland

Servus Detlev,

super Bilder - das macht Lust auf mehr... war bestimmt eine tolle Tour - ich stell mir gerade vor, wie ich um die Ecke komm und da steht eine Schneefräse 🙂

Beste Bikergrüße, Michi

Kleiner Tip am Rande: stelle doch deine Bilder in einer Galerie ein, dann kommen die Bilder auch mal zufällig auf der Startseite des Forums hoch - und im Beitrag stellst einfach den Link ein 😉

#15

Manfred Ozga

Deutschland

Sehr interessante Fotos .....

Leider bin ich bisher nur in den südlichen Ländern gewesen; Ja ..... ich hab es eben lieber etwas wärmer!

Als Nichtinsider habe ich natürlich Probleme die Fotos Orten zuzuordnen ..... 

Liebe Grüße

Manfred

 

#16

Detlev

Deutschland

Kleiner Tip am Rande: stelle doch deine Bilder in einer Galerie ein, dann kommen die Bilder auch mal zufällig auf der Startseite des Forums hoch - und im Beitrag stellst einfach den Link ein 😉
 

Moin Michi,

ok, das werde ich mal ausprobieren, denn ein paar Fotos von den letzten Touren habe ich ja noch.

Wenn Ziele wie die Westalpen, die Pyrenäen, Nordspanien, Techechien, Südpolen und natürlich Deutschland für Euch von Interessant ist?

Gruß Detlev

#17

Manfred Ozga

Deutschland

Auf jeden Fall .....

Es gibt nichts schöneres als bebilderte Reiseberichte von Leuten, die ohne kommerzielle Vorgaben, ihre Erfahrungen und Schönheiten der Reiseziele weitergeben.

Im Netz gibt es schon schönes zu lesen, ob als Blog, oder einfach mal witzig. Zur Zeit beobachte ich leicht schmunzelnd www.4ADU.de oder www.onherbike.com 

Die Beispiele sollen nicht einschüchtern, vielleicht einfach helfen die Tasten beschwingt in Takt zu bringen....

Viele Grüße

Manfred

#18

Michael

Deutschland

@ Manfred, der Blog ist cool - gut gemacht und klasse Bilder. Und mit einem hast Du vollkommen Recht - die Bilder sollten mit einem kleinen Text versehen sein - in Sinne von "wo oder was bin ich". Geht auch bei den Galeriebildern, muss allerdings auch gestehen, dass ich da manchmal seeehr zurückhaltend bin... ich denk nicht immer dran.

@ Detlev: immer her damit, hier darf jeder seine Touren vorstellen und die Bilder dazu einstellen 😉

Ich finde bebilderte Reiseberichte immer gut, da bekommt man einen Eindruck der Tour und die meisten von uns sammeln ja ganz unterschiedliche Eindrücke, selbst wenn sie die gleiche Tour fahren.

Beste Bikergrüße, Michi

PS: wird Zeit, dass ich zum Fahren komm... dann gibts sicher auch wieder Touren und Bilder 😉


Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal bearbeitet, zuletzt von »Michael« (02.03.2016, 06:34)

Hallo Detlef,

in der Vergangenheit haben auch meine Touren mich eher in den Süden geführt.

Wenn man aber nun Deine wirklich tollen Bilder sieht muss man sich die Frage

stellen "Warum eigentlich nicht einmal in den Norden?".

Welche Jahreszeit würdest Du denn empfehlen für eine Reise nach und durch

Norwegen ?

 

Gruß Joachim

#20

Detlev

Deutschland

Moin an alle,

erst einmal Danke für die Ermutigungen.

Ich stehe etwas auf Kriegsfuß mit der Technik, denn ich sehe nur das erste Bild, also die Karte und die Schneefräse. Alle anderen Fotos sind auf meinem Monitor schwarze Rechtecke. Ich hoffe nicht das mein Rechner aus dem letzten Loch pfeift.

Sind für Euch alle Fotos sichtbar ?

 

@Joachim: Norwegen ist in jeder Beziehung etwas ganz besonderes. Das fängt mit dem Wetter an, da darf man nicht aus Zucker sein. Der Spruch "Ist das Wetter schlecht, warte fünf Minuten" zieht nicht immer. Es kann auch mal einen oder mehrere Tage dauern bis es sich bessert. Auf jeden Fall gehören Regenfeste Klamotten dazu. Wer nach Norwegen fahren möchte und mit der Terminwahl flexibel ist, also kurzfristig Urlaub nehmen kann, ist klar im Vorteil, denn der kann ein stabiles Hoch abwarten und los fahren.

Ich kann Dir da wirklich keine Empfehlung geben, sorry. Im Juni sind die Tage natürlich am längsten, und je nach dem wie weit man im Norden ist, wird es gar nicht richtig dunkel. Also jede Menge Zeit zum fahren, gucken und staunen. Allerdings sind hier auch jede Menge andere Reisende unterwegs. Von daher waren wir Mitte Ende Mai gut dran. Auf dem Weg zur Fähre nach Kristiansand ist mir aufgefallen das jede Menge Wohnmobile von der Fähre strömten.

 

@Manfred: Wenn ich es hin kriege, und meine Fotos noch einmal in die Galerie stelle, schreibe ich auch etwas dazu, versprochen.

 

Auf der Tour haben wir auch mal Stationen gehabt, bei denen wir zweimal übernachtet hatten. Zum Beispiel bei der Jugendherberge am Preikestolen und in Lysebotn bei Hauane's B&B. Zum einen hatten wir genug Zeit um eine Wanderung zum Preikestolen zu machen, und von Lysebotn aus sind wir zum Kjerag Boltn marschiert. Absolut genial, aber auch anstrengend für ungeübte.

Die Mächtigkeit des Gletschers Jostedalsbreen ist ein weiteres Beispiel der Besonderheiten, hier waren wir am leicht zu erreichenden Nebenarm Nigardsbreen, und das hat mich echt schwer beeindruckt. Wir haben eine Delegation der Oldenburger Uni getroffen, die Flora und Fauna studierten. Für uns in sofern interessant, das wir etwas über Gletscher erfahren haben.

Norwegen gehört zu den Ländern wo einem die Natur unmissverständlich zeigt was für ein armes Würstchen man ist.

Mein Traumziel sind die Lofoten und stehen weit oben auf meiner Agenda.

Auf das die Knochen noch lange durchhalten.

Mein Motto: Pessimist ist der einzige Mist auf dem nix wächst!

Gruß Detlev

 

 

7190 Aufrufe | 79 Beiträge