#1

Wolfgang

Deutschland

Hallo Miteinander, bin in der letzten Woche in Kroatien unterwegs gewesen. Genauer gesagt, bin ich die von MDMOT beschriebenen Strecken der Adventure Tour Kroatien abgefahren. Ich muss sagen, es war ein tolles Erlebnis aus moderaten Schotterpisten und Nebenstraßen, die landschaftlich großenteils sehr reizvoll gewählt waren. Übernachtet habe ich zumeist im Zelt. Campingplätze hat es ja zumindest in Küstennähe mehr als genug, Bin das Ganze übrigens mit Straßenreifen gefahren, was ebenfalls recht gut geklappt hat. Kurzum, es hat viel Spaß gemacht und ich kann diese Streckenwahl guten Gewissens empfehlen.

#2

Michael

Deutschland

Danke für den Tipp mit der Seite, schon abgespeichert.

MDMOT

Beste Bikergrüße, Michi

#3

Josef

Österreich

HÄTTE DA EINE FRAGE?

was für Reifen für meine F650GS würde ihr vorschlagen 

mach die Rumänientour auf Schotter

 

#4

Èrdna

Österreich

Servas Josef!

Oh weh, eine Reifenfrage...

Du wirst (wenn überhaupt) von x Leuten mindestens y Meinungen bekommen. Und unter Umständen kannst Du mit keiner etwas anfangen. Warum? Weil Dein "Popomat" vermutlich anders tickt, als der von anderen hier. Was der eine als tollen Reifen empfindet, findet der andere den letzten Schaas. Und dann wurde der einzig tolle Reifen auch noch auf einem anderen Motorrad gefahren. Ob der jetzt auf Deinem Töff genauso passt? Fraglich...

Meiner bescheidenen Erfahrung nach gibt es bei Reifen nur eine einzige Möglichkeit: selber ausprobieren und auch mal einen Satz wieder runterwerfen - auch wenn es wehtut. Natürlich helfen Testberichte und die Meinungen anderer Fahrer - sie decken sich aber in den wenigsten Fällen mit Deinen persönlichen Anforderungen an DEN Reifen für DEIN Töff, bzw. sind unter für Dich unrealistischen Bedingungen entstanden. Trotzdem geben sie natürlich wertvolle Hinweise zum Verhalten, Verschleiss, etc. Nur: was hast Du davon, wenn ein Nordlicht z.B. den Anakin Skywalker Drölf empfiehlt, Du aber überwiegend auf komplett anderen Straßen unterwegs bist als er / sie / divers?

Davon abgesehen: den Thread eines anderen kapern kommt nie gut an. Lieber einen eigenen aufmachen. Und schreien (GROSS) wird auch nicht so gerne gesehen. So viel zum Thema Netiquette. 😉

LzG,
André


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal bearbeitet, zuletzt von »Èrdna« (23.08.2019, 18:15)
#5

Wolfgang

Deutschland

Hallo Josef,

schließe mich bezüglich der Reifen absolut der Meinung von Andre an!

Hinsichtlich der MDMOT Tourenbeschreibungen, wird exakt angegeben, mit welcher Fahrzeug/Beladung/Reifen Paarung die Strecken erkundet wurden. Auch im Falle der Adventure Tour Kroatien, die ich abgefahren bin.

Insofern bin ich die Tour mit einer 1200 GS Adventure (luftgekühlt) mit Conti Trail Attack 3 (ein Straßenreifen) und ordentlich Gepäck gefahren, was gut geklappt hat. Klar gab es Stellen, wo ein gröberes Profil mehr Traktion oder Führung geboten hätte. Wie in den meisten Fällen entscheidet aber weniger der Reifen als mehr der Fahrer (ich bin sicherlich kein Offroad-Crack) über das, was sicher geht und was nicht. Da bist Du aus meiner Sicht mit einer leichten 650iger eh schon besser bedient, als mit einer großen Reiseenduro. Insofern reicht bei diesem Profil und trockenen Verhältnissen ein solider Straßenreifen (klass. Tourenreifen) völlig aus und es braucht einen urlaubsspezifischen Offroader o.ä. Wichtiger scheint mir da eher, dass der Reifen mit Blick auf die Pannensicherheit (spitze Steine etc.) noch ausreichend Profil aufweist - mein Reifensatz war neu. Aber auch ich hatte natürlich Flickzeug dabei. 

Herzliche Grüße

Wolfgang 

#6

Wolfgang

Deutschland

Korrektur zu meinem letzten Beitrag: Es muss natürlich heißen:

"....und es braucht keinen urlaubsspezifischen..."

Herzliche Grüße

Wolfgang

#7

Josef

Österreich

ok danke

ist ja meine erste längere Tour mit Schotterstrassen 

grüße

Josef

185 Aufrufe | 7 Beiträge