#1

Michael

Deutschland

von Kingman über den Grand Cynon bis nach Flagstaff

So, dann will ich mal wieder einen Bericht einstellen - diesmal Arizona und zwar von Kingman über die historische Route 66 zum Grand Canyon und weiter nach Page mit dem Lake Powell, dem Horseshoe Bend und den beiden Antelope Canyon's. Schlussendlich nach Flagstaff - alles in allem ca. 810 km die man am Besten auf 2-3 Tage aufteilt und sich die Übernachtung irgendwo in der Gegend um den Grand Canyon rum sucht. Motels gibt's zu Hauf.

Etappenziele diesmal Kingman - hier gibt es das Route 66 Museum und viele interessante Eindrücke einer typisch amerikanischen Kleinstadt - einige Hot Rod's dazu und dann ab auf die "historic Route 66" - kleiner Tip: im Museum kann man viele Andenken kaufen - sogar zu einem einigermaßen vernünftigen Preis.

Nächstes Ziel ist Peach Spring's, hier ist man im Indianer Reservat, ansonsten eher nicht viel los - was sich lohnt ist der Ausflug in die Grand Canyon Caverns - die einzigen größeren Höhlen, die man besichtigen kann. Durchaus sehenswert - ist sogar für den Notfall ausgerüstet und kann als Bunker für an die 2000 Leute genutzt werden - Wasser, Verpflegung und Toilettenpapier inclusive...

Weiter über die 66 - die dann kilometerlang geradeaus verläuft - für unser eins eher langweilig... Kurven gibt's erst sehr viel später und allesamt sind "Harley-tauglich" 😉

Rauf in Richtung Grand Canyon - hier lohnt das Grand Canyon Imax Theater mit einem 45 minütigen Film über die Eroberung des Canyon's mit einige tollen Wildwassersequenzen - ansonsten steigen hier die Preise für Andenken deutlich an! Preis für die Einfahrt in den Besucherpark pro Auto 30$, für's Bike 20$.

Vom Visitor's Center kann man dann alle Aussichtspunkt mit kostenfreien Busen abfahren - aber ehrlich: ein großes Loch mit viel Staub und Dreck... da hatte mich Sedona letztes Jahr mehr beeindruckt - liegt vielleicht auch an der Farbe, alles braun/grau. Vernünftige Bilder gehen entweder zum Sonnenauf- oder besser Sonnenuntergang.

Also weiter Richtung Osten über die Strasse zum Dessert View - hier gibt's einige gute Parkplätze mit guter
Aussicht - die Besten (für mich) sind Grand View Point und der Watchtower - alles ausgeschildert, kaum zu verfehlen.

Dann weiter Richtung Osten, vorbei an grandiosen Panoramen am kleinen Colorado River bis nach Page, dort hatten wir dann das zweite Mal übernachtet. 

Start des Morgens mit einer Tour in den ersten der beiden Antelope Canyon's (38$) mit 20-minütiger Anfahrt im offenen 4-Wheeler und dann 20 Minuten durch den Canyon - leichte Enttäuschung machte sich breit, die eindeutig besseren Bilder gab's 2h später im "lower Canyon" (weitere 20$) - der ist schwerer zugänglich über Leiter etc. - lohnt aber in jedem Falle!

Ich lad noch weitere Bilder der Antelope Canyon's hoch in eine Galerie - sonst wird das hier im Bericht zu viel...

Dann noch den Damm des Lake Powell und den Horseshoe Bend - das war definitv beeindruckend... wow, dachte ich mir da - hat sich doch noch gelohnt. Wir fuhren dann weiter bis nach Flagstaff - nächste Übernachtung und dann wieder retour nach Phoenix, wo 4 Tage vorher unser Startpunkt war.

Wenn ich das nochmal machen sollte, würde ich Las Vegas als Start und Ziel nehmen und dann die Tour auf 7-8 Tage ausweiten, die Nationalparks Zion und Bryce Canyon mitnehmen, über das Northern Rim fahren und auch das Monument Valley nicht vergessen...

Weites Land mit viel Panorama, aber auch sehr weiten Strecken.

In diesem Sinne bis zum nächsten Reisebericht, Beste Bikergrüße...Michi

Tour herunterladen (.gpx) Karte vergrößern

#2

... ...

Deutschland

Hi,

 

vielen Dank für die tollen Bilder und den Bericht. Sehr beindruckende Bilder. 😉

 

Servus

Sunny

#3

Michael

Deutschland

#4

Walter Gröbl

Österreich

 Hallo Michi,

Super Bilder und auch Dein Bericht.

LzG busbus

#5
Avatar

Unbekannt

Gelöscht

Hi Michi.

Super toller Bericht und Fotos von Weltklasse!!! 😉

Danke für diesen Einblick in deine Reise.

LzG. Ernst

1154 Aufrufe | 5 Beiträge