#1

Michael

Deutschland

Mitfahrer für Tagestouren wären cool.

Bin vom 02. bis 07.09. in Ischgl und würde mich freuen, bei der ein oder anderen Tagestour Begleiter/innen zu finden. Die Tagestouren werden sich im Bereich von 300 bis 450 km bewegen, falls das Wetter mitspielt. Fahre GSX1250 (vollverkleidete Bandit) und bevorzuge eine flotte Gangart, aber mit ausreichend Pausen zum fotografieren, Kaffee trinken, rauchen etc..

Also, wer Zeit und Interesse hat.....

LzG Michael

#2

Èrdna

Österreich

Hallo Michael,

vielleicht kann ich am 06.09. frei bekommen, kann aber noch nichts versprechen. Ischgl ist jetzt von der Lage für mich auch eher ein suboptimaler Ausgangspunkt, bis dahin brauche ich schon etwas über zwei Stunden. Mal schauen.

Gruß,
André

#3

Michael

Deutschland

Hey André,

es wäre genial wenn das klappen würde. Was hältst du davon, wenn ich dir an besagtem Tag entgegenkomme. Da wir uns dann in deinem originären Revier befinden, darfst du selbstverständlich die Strecke ab dem Treffpunkt festlegen, so ein bisschen als Vorabschau zum nächstjährigen KKT, wenn möglich.

Bis dahin eine schöne Zeit und immer schön oben bleiben

Michael (alias robuster Rhöner) 😉

#4

Èrdna

Österreich

Hallo Michael,

auf die Touren des KKT 2020 darfst Du von und nach Ischgl mal übern Daumen ca. 3-4 Stunden und ca. 150 bis 200km drauflegen je nachdem wo wir uns treffen würden und wie rum Du fährst. Im günstigsten Fall bist Du mit knapp 500km dabei, im schlechtesten Fall reden wir besser nicht drüber. Ischgl liegt einfach ungünstig... 😉

Sag mir doch einfach mal wieviele Stunden und km ich Dich und Deinen Allerwertesten quälen darf, dann lass ich mir was einfallen. Und jetzt bitte kein "immer zweimal mehr wie Du" oder so.^^

LzG,
André

 

#5

Michael

Deutschland

Nee, nicht 2x mehr. Dein Hinterteil ist sicherlich gestählter als meins. 😉

Wenn eine gemeinsame Geschichte ab Treffpunkt 200 bis max. 250km erreicht ist das sicherlich ausreichend, insbesondere, da ich ja am übernächsten Tag wieder kanpp 600 km Heimfahrt vor mir habe. Danach brauch ich eh wieder 2 Wochen um Spaß am biken zu finden und die Erinnerungen an die Heimfahrt verblasst sind.

 

LzG Michael

#6

Èrdna

Österreich

Servas Michael,

ich tue mich da wirklich schwer. Ischgl ist echt ein harter Brocken.^^

Mein ungefährer Vorschlag: wir lassen es locker angehen. Du machst Dir einen gemütlichen Morgen und wir treffen uns gegen 12:00 an der Sparkasse in Rankweil.

Von dort fahren wir über das Furkajoch ein Ründchen durch den Bregenzer Wald zum Riedbergpass, über Immenstadt und Oberstaufen Richtung Sulzberg, zurück in den Wald und trennen uns wieder bei Au.

Für Dich geht es dann über Warth, Lech und Co. über den Arlberg in Richtung Quadratsch und anschließend wieder nach Ischgl. Da bist Du dann ingsgesamt bei ca. 375km und knapp acht Stunden ohne Pausen. Teile der Strecke durch den Wald doppelt zu fahren lässt sich leider in dem Fall nicht vermeiden. Aber ist ja dann jeweils aus einer anderen Richtung, das fällt nicht weiter auf.^^

Ganz grob geplant sieht das so aus.

Lass mich wissen, was du davon hältst.

Gruß,
André

#7

Michael

Deutschland

Ich verlasse mich da uneingeschränkt auf deine Steckenwahl lieber André. Wäre super, wenn du die Zeit erübrigen könntest.

Gruß Michael

#8

Peter

Österreich

Das ist jetzt hart für mich, aber ich wäre da auch gerne dabei gewesen. Leider bin ich aber 400km weit weg. Ich wünsche euch gutes Gelingen und viel Spaß an der Tour.

Beste Grüße, Peter

#9

Michael

Deutschland

So, nachdem die Anreise problemlos verlief habe ich zum Einstieg die Runde nicht zu lang werden lassen. Das trotzdem ausreichend Kilometer bis zum Nachmittag zusammenkamen hatte ich Calimoto superkurvig zu verdanken. Leider zog es sich danach so zu, dass die Sicht miserabel würde. Nach einem kurzen Einkauf ging es dann ins Hotel. Für die nächsten 2Tage ist bestes Wetter vorausgesagt. Die Tourplanung liegt jeweils bei knapp 400km. Es heißt also früh aufstehen.

222 Aufrufe | 9 Beiträge