Wollte mal fragen ob hier jemand schon das TomTom Rider 550 hat? Und was er für Erfahrungen damit gemacht hat.

Will mir nämlich ein Navi zulegen. Entscheidung schwankt noch zwischen TomTom Rider 450 und TomTom Rider 550.
Preisunterschied ist 50 Euro.

 

Grüße

#2

Wolfgang

Deutschland

Erfahrungen hatte ich nur mit dem ersten TomTom Rider. Seitdem nutze ich Garmin. Bin davon begeister und möchte kein anderes mehr haben.

Ist halt eine Geschmacksache. Probier beide aus und dann entscheide.

VG Wolfgang

#3

Michael

Deutschland

Servus Sebastian,

zunächst mal aus dem Allgäu ein herzliches Willkommen in der Community.

Der Hauptunterschied zwischen den beiden Geräten ist wohl die Sensitivität des Bildschrims und der deutlich stärkere Prozessor, der verbaut ist. Dazu kommt die WLAN Fähigkeit der 500er Serie, somit kannst Du dir die Übertragung per SD-Karte sparen.

Ich selber hab eines der 400er und bin - was die Navigationsfähigkeiten anbelangt - durchaus zufrieden. Leider hat auch die 500er Serie (noch immer) kein 5' Display... da muss man wohl noch länger warten.

Die Linke zum Gruß und immer schön oben bleiben! Beste Bikergrüße, Michi

#4

Thomas Debus

Deutschland

Guude Sebastian,

 

melde mich als NEUER auch gleich mal zu Wort.

Ich habe das 450er und bin fast zufrieden damit.

Vorteile: Navigation im Hochkantformat möglich - bei der 2D Ansicht Top beim Biken.

             Halter für PKW wird mitgeliefert in großen Version.

Nachteile: Software hakt ab und zu beim starten, Display sehr Berührungs emfpindlich.

                Man sollte eine Verbindung zum Handy haben, um aktuelle Verkehrs- und Blitzermeldungen zu bekommen.

 

Durch die eingebaute SIM Karte kann dann die Verbindung zum Handy entfallen.

Durch die eingebaute SIM Karte, kannst Du von überall Routen oder auch nur neue Ziele am PC oder Handy erstellen und es wird automatisch auf das NAVI übernommen.

 

Also lieber das 550er nehmen.

Gruß Thomas

 

Hallo zusammen!

Habe seit Ende Mai den TomTom Rider 550 und schon 1750 Kilometer Erfahrung. Also:

Mit der Hardware bin ich sehr zufrieden, das Ding ist blitzschnell, das Display hell genug. Allerdings ist der Kartenslot NICHT für eine Simcard gedacht sondern nur eine Speichererweiterung. Darauf kann man zusätzliche Karten speichern, dann allerdings keine Routen, oder Routen und keine Karten (unterschiedliche Formatierungen). Als Karte ist Gesamteuropa (42 Länder) gespeichert, zusätzlich habe ich 28 Routen und ca. 50 Orte gespeichert und es sind noch immer mehr als 5 GB frei.
Nicht zufrieden bin ich damit:
Nach Eingabe eines Zieles wird man nicht nach der Art der Route gefragt (schnellste, spannende etc.), das Gerät verwendet die voreingestellte, eine Änderung ist nachträglich möglich aber umständlich.
Sollte man das Pech haben, eine neue Karte beim Update installieren zu wollen so dauert das, bei einem Internetzugang von 10 Mbit/sec. ca 16 bis 18 Stunden. Bis jetzt konnte mir niemand sagen warum das so ist. Kleinere Updates funktionieren klaglos, ein PC ist nicht erforderlich, es geht über Wifi direkt.
Soweit meine Erfahrungen bisher, wenn sich was Neues ergibt werde ich´s hier posten.

Liebe Grüße aus der Steiermark
Gerhard

#6

Wolfgang

Deutschland

Hallo Gerhard,

Glückwunsch zu dem Navi. Ich selbst habe ein Garmin und habe bei den Updates das gleiche Problem. Bei meiner Internetverbindung von max. 16 MBit/s dauert ein Kartenupdate schon mal 3 - 4 Stunden. Ich installiere allerdings die neuen Karten auf dem Navi und dem PC, da ich mit Base Camp (Garmin) arbeite und damit meine Routen erstelle. Somit habe ich immer die gleichen Karten auf dem PC und Navi.

Bei mir ist die externe Karte auch eine Speicherkarte, da ich mit dem Handy / Navi / Head Set verbunden bin und so keine extra SIM-Karte brauche.

VG Wolfgang

959 Aufrufe | 6 Beiträge