Hallo Gemeinde,

es ist an der Zeit sich über einen neuen Helm Gedanken zu machen. Das was sicher ist, es wird wieder ein Klapphelm. Diesmal kein Schuberth da ich mit dem C3 nicht wirklich zufrieden bin. Das SRC was ich hab wär ein Grund wieder einen Schuberth zu kaufen, aber die Visierarretierung, die taugt auch nach teurer Überarbeitung von Schuberth nicht.

Jetzt meine Frage:

Hat schon jemand Kontakt zu dem Produkt von Reevu FSX1 vieleicht auch schon Erfahrung damit.

HatHat schon jemand  Erfahrung mit dem Nolan N104 EVO.

 

PS.: Wenn jemand das SRC kaufen möchte, über den Preis lässt es sich reden. Das SRC ist ein Jahr alt und komplett.

 

en Gruaß

Hermann

#2

Peter

Deutschland

Hallo, ich besitze einen Nolan N90. Nun bin ich nicht wirklich viel damit gefahren bisher, aber ich finde ihn sehr gut. Geräuschkulisse auch bei zügiger Fahrt ist ok. Arretierung ist super, läs st sich gut mit Handschuh hochklappen. Für mich als Brillenträger ist der eingebaute Sonnenschutz ein echtes Goodie. Bin schon früher mit Nolan gefahren und war immer zufrieden. Zu Nolan gibt es gute Kommunikationssysteme N- Com, meiner Meinung nach ein gutes Preis-Leistungsverhältnis.

Beste Grüße, Peter

#3

Bif

Deutschland

Hi,

hatte auch mal einen Nolan-Klapphelm, Typ weiß ich nicht mehr. 

Besonderheit war der damals für Klapphelme neue asymmetrische Klappmechanismus.

Für mich haben Klapphelme zwei Mankos. 

1. Gewicht

2. Schwachstelle Gelenk

Nolan speziell hat für mich den Nachteil, dass die Schale aus Kunststoff ist und nach rund 5 Jahren ausgetauscht werden sollte, weil die Schale aushärtet.

Passform war dafür bei allen Nolan super, die ich hatte.

Bin dann in 2008 aufgrund Sonderangebot auf Integralhelm HJC HQ1 gewechselt und muss sagen, dass ich voll zufrieden bin. Allein schon die Gewichtsersparnis durch Vollcarbon lohnt sich.

Kein Kopf- und Nackenweh mehr. Auch die Klappe vermisse ich nicht.

Einzig eine Sonnenblende wird der Nächste haben.

Grüsse

Bif

 

 

#4

Walter Gröbl

Österreich

Zehn Motorrad-Klapphelme im Test

Im Härtetest schaffte kein Helm die Note "sehr gut".

LINK zum ÖAMTC Bericht

Lebensretter Helm: Er gibt Sicherheit und kann Unfall-Folgeschäden verhindern - allerdings garantiert nicht jeder ausreichenden Schutz. "Wer Hirn hat, schützt es - sollte das Motto eines jeden Motorrad-Lenkers sein", sagt ÖAMTC-Cheftechniker Max Lang. Wie sicher Motorrad-Klapphelme sind, also Vollvisierhelme, bei denen man den Kinnteil zum Auf- und Absetzen hochschwenken kann, haben ÖAMTC und ADAC gemeinsam getestet. Auf dem Prüfstand waren Produkte aller Preisklassen zwischen 80 und 440 Euro. "Getestet wurden Unfallschutz, Sicht, Geräuschverhalten, Handhabung und Komfort", erklärt Lang. Das ernüchternde Ergebnis: Keiner der zehn getesteten Helme bestand die Prüfung mit Bestnote.

Die Notenvergabe erfolgte im Schulnotensystem von eins bis fünf. Im ÖAMTC-Test erreichte der Testsieger Schuberth C2 im Gesamturteil die Note 1,7 - also kein "sehr gut", der Testverlierer MTR K-10 aber noch eine passable 3,3. Somit ist auch keiner der "Prüflinge" durchgefallen. "Der Schuberth C2 bietet guten Unfallschutz, effiziente Belüftung und er ist sehr leise. Sein Manko ist das Gewicht und der komplizierte Visierwechsel", so der ÖAMTC-Cheftechniker. "Der im Test letztplatzierte MTR K-10 schnitt bei der Stoßdämpfung gut ab, er ist aber zu schwer und sehr laut. Außerdem beschlägt das Visier leicht und der Helm ist einfach abzustreifen."

 

#5

Michael

Deutschland

Servus Hermann,

ich habe den HJC IS-MAX als Klapphelm (Testbericht) und bin wirklich zufrieden - OK, er könnte ein kleines bischen leiser sein, aber er passt wirklich gut. Und auch das Preis-Leistungsverhältnis stimmt meiner Meinung nach.

Was für mich auch entscheidend war: die Brillentauglichkeit, da ist der für mich super und kann sein Gewicht wettmachen.

Beste Bikergrüße

Michi


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal bearbeitet, zuletzt von »Michael« (14.02.2015, 12:07)

Servus Michi, busbus und Bif,

in den HJC IS-Max hab ich auch meinen Kopf rein gesteckt. Irgendwie hat mein Schädl da nicht reingepasst und hatte kein gutes Gefühl. dabei. 

Als Brillenträger hat der Klapphelm einfach die Nase vorn. Ja die sind im Vergleich  zum Integalen schwerer. Kein Vorteil ohne Nachteil. 

Das mit dem Schwachpunkt Gelenk. Da hat sich in den vergangenen Jahren einiges getahn und ist heute nicht wirklich ein Problem.

Das mit dem Helm laut, Helm leise ist in der Realität dann ganz was anderes. Mein augenblicklicher Helm Schuberth C3 ist einer der leisesten Klapphelme. Auf der GS bei Hochgestellter Scheibe aber ein Brummtopf. Bei Scheibe flach, ist´s besser. Beim stehend Fahren ist der Helm dann wirklich leise.Wens um die Lautstärke geht dann sind es drei Grundfaktoren, Helm, Motorrad, Fahrer.

Das mit dem Kunststoff (Lexan) und dem zufolge Aushärten ist wirklich was, was überlegt werden muss.

 

Noch bin ich am Suchen.

 

 

Übrigenz, die Reevu Helmet hab ich angeschrieben und gefragt wo man so was Anschauen und Kaufen kann. Dazu muss in eins der Testcenter fahren und dann im WWW kaufen. :O Sowas mag ich nicht.:(!

 

So Männer, Danke für eure Hilfe und Erfahrung. Ich hoffe das noch einige Member ihr Wissen und Erfahrungen einfließen lassen.

En Gruaß an all

Hermann

#7

Walter

Schweiz

Hallo zusammen

Als älterer Töfffahrer habe ich schon x Modelle von Helmen auf meinem Schädel gehabt. Aktuell schützt mich der Systemhelm 6 EVO von BMW.

Der Helm bietet nebst dem geringen Gewicht einen aus meiner Sicht besten Tragkomfort, den ich bei Schuberth, Nolan immer vermisst habe.

Preis / Leistungsverhältnis stimmt (in Deutschland & Österreich.. weiss ich nicht)

LzG Walter

 

#8

... ...

Deutschland

Hallo zusammen.

 

Bezüglich Lautstärke kann ich Hermann nur zustimmen, ich habe einen Arai Starflag, wenn ich auf der Monster sitze, ist er richtig leise. Die ersten Touren waren gewöhnungsbedürftig, ich war immer zu schnell, da ich sehr viel nach Geräuschentwicklung gefahren bin. Auf der Multistrada 1100 ist der Helm viel lauter, es ist nicht unangenehm, aber der Unterschied ist deutlich.

 

Meiner Meinung nach sollte man immer wenn möglich eine Probefahrt mit dem Helm machen. Alternativ gibt es ja auch die Möglichkeit den Helm wieder zurück zu schicken, solange er nicht zu dreckig ist. Natürlich macht man das auch unbedingt mit dem Händler *vorher* aus. Klare Absprachen helfen ungemein. 😉

 

Servus

Sunny

#9

Wolfgang

Deutschland

Ich habe den Nolan 104 seit geraumen Zeit und muss sagen, was besseres habe ich noch nicht gehabt. Vor allen Dingen die Naviverbindung ist absolut super.

Generell kann man keinen Helm vorschreiben. Man muss sich informieren, anprobieren und sich fachlich gut beraten lassen. Es hängt auch viel von der Kopfform ab, welchen Helm man nutzen kann. U.U. kann ein preiswerter Helm sich besser anfühlen wie ein teurer.

Schuberth habe ich gehabt; kein Vergleich zum Nolan. Nolan ist viel leiser und passt mir besser.

Also >> siehe Absatz 2.

Viel Glück und eine schöne Saison mit der neuen Kopfbedeckung.

Wolfgang


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal bearbeitet, zuletzt von »Wolfgang« (17.02.2015, 13:19)
#10

Andreas

Deutschland

Daagestiet tusame,

 

ich habe mir letztes Jahr einen Nolan 104 EVO gekauft weil dieser am besten passte. Ich x Helme anprobiert und dieser ist übrig geblieben. Ich denke es ist eine gute Wahl und als Brillenträger ist es auch sehr angenehm Helm auf  und ohne Probleme bekomme ich die Bügel über die Ohren. 

 

Andreas

Hallo Andreas,

mittlerweile ist der 104 evo ganz oben. Hab den Helm auch schon mal aufgesetzt. Jetzt werde ich den bestellen und dann Probe fahren. 

Dann wird gekauft oder noch gekauft.

 

Grüße

Hermann

#12

Andreas

Deutschland

Zitat von: Hermann Müller

Hallo Andreas,

mittlerweile ist der 104 evo ganz oben. Hab den Helm auch schon mal aufgesetzt. Jetzt werde ich den bestellen und dann Probe fahren. 

Dann wird gekauft oder noch gekauft.

 

Grüße

Hermann

Daagestiet Hermann,

ich habe meinen Helm bei FC Moto gekauft, die haben vetschiedene Design des Helmes das haben nicht alle. Schau mal nach.

 

Gruß

Andread

Ja der gelb / schwarze gefällt mir. Passt zu meinem Motorrad.

Die Seite von FC hab ich auch im Fokus. Danke

 

Grüße

Hermann

Hi

bin auch gerade am suchen eines neuen Helms und habe mir gerade die Nolan Helme angesehen. Nun mal meine Frage an die Nolanbesitzer. Ich habe einen Scala rider, den ich auch wieder einbauen möchte, aber im Louis Prospekt wird als kompatibles System immer nur das eigene Nolansystem angegeben. Stimmt das wirklich so?

Danke schon mal für eure Erfahrungen.

 

Thomas

#15

Michael

Deutschland

In der aktuellen "Motorrad" ist wieder ein Test zu finden - diesmal Klapphelme.Homepage: http://www.motorradonline.de/

Ich war schon mal froh, dass mein HJC eine Kaufempfehlung ist - bestätigt auch meine Erfahrungen mit dem Helm.

 

Beste Bikergrüße

Michi

Morgen müsste mein neuer Helm eintreffen. Ich werde euch berichten wie der Helm ist und ob der was taugt. Es ist der N104 evo den ich erwarte. Auch das passende n-com müsste eintreffen. Wenn mir der Helm gefällt, wird ein wenig gebastelt und das n com eingebaut.

En Gruaß

Hermann

 

#17

Jürgen .

Deutschland

Hallo allerseits,

Helm hin, Helm her, man muss ihn einfach testen. Der Hersteller spielt für mich eher eine untergeordnete Rolle. Ob nun Nolan, Schuberth, Schoei, HJC oder Arai, Hauptsache der Helm passt. Die Kopfform der Gattung Homo sapiens ist zwangsläufig sehr unterschiedlich. Der Sicherheitsstandard dürfte bei allen Markenherstellern auf nahezu dem gleichen Niveau liegen, da die Prüfnormen vorgeben wie ein Helm beschaffen sein muss und welche Kriterien zu erfüllen sind. Ich bin mit einem Schoei Raid II unterwegs. Nicht das allerneueste Modell, aber das Teil passt einfach perfekt auf meinen Kopf.

Gruß, Jürgen

 

Griaßdana,

gestern war es soweit. Erste Ausfahrt mit dem neunen Helm. Es steht nun seit über einer Woche ein gelber Nolan N104 evo im zu Haus in der Garderobe.  

Noch zu Haus im Wohnzimmer hab ich mich überzeugt, dass der Helm gut passt und nirgends drückt. (Schaut a bissle A´huschascha aus, wenn man mit Helm in den Fernseher schaut).

Mittlerweile ist auch das N-com b5 eingebaut. So stand dem Praxistest nichts mehr im Weg.

 Ich bin 182 Groß an meiner GS ist die Standartscheibe mit Windabweiser. Der Helm ist gefühlsmäßig leiser als der Helm den ich bisher hatte. Im Punkto Verwirbelung ist der N104 evo Top (Extra auf die Autobahn bei max. Speed gefahren). Den Unterschied zwischen offenen und geschlossenen Belüftungen ist merklich Spürbar. Die ca. 100 Gramm weniger Gewicht vom N104 evo sind deutlich zu spüren. Dass 100 g so deutlich zu spüren sind, hätt ich so nicht gedacht.  

 Das Visier (mit Pinlock) ist verzerrungsfrei und liegt überall an der Helmschale an. Es Rastet in den einzelnen Positionen (Öffnung) sauber. Es bleibt auch bei höheren Geschwindigkeiten in der Position. Das war bei meinem C3 bei weitem nicht so. Da fiel das Visier bei über 70 kmh knallend zu.  Die Sonnenblende könnte nach meinem Geschmack ein bisschen weiter nach unten reichen. Das war bei meinem bisherigen Helm besser.

 Kinnriemenverschluss was soll man sagen, der passt und Funktioniert wie es sein soll. Ein Punkt der negativ ist, ist der Verschluss vom Kinteil / Klappe. Mit Dicken Handschuhen ist das schon fast nicht zu bedienen und man braucht Übung. Oder liegt’s an meinem Pratzen J

 

Nun zum N-com b5

 Der Einbau ist mit dem mitgelieferten Werkzeug kein Problem. Alle Aussparungen sind schon im Helm vorhanden es müssen  nur die Formstücke raus genommen werden. In ca. 10 Minuten ist der Einbau vom n - com abgeschlossen.

 Die Bedienung mit der Handy app ist genial. So was hab ich beim SRC vermisst. Aber auch mit der Bedienung am Helm kommt man schnell zurecht. Der Klang ist wirklich in Ordnung und im Vergleich zum SRC ist´s besser. Das Telefonieren klappt bestens (Geschwindigkeit war dabei bei 120 – 130 kmh). Das Verbinden mit anderen Motorradfahrern konnte ich noch nicht testen wird aber noch nachgeholt. Nun zu einer Funktion die ich seit dem SRC lieb gewonnen hab, aber unzufrieden war. Der Radio im n-com ist kein Autoradio aber im Vergleich zum SRC um Welten besser. Während der ganzen fahrt kein rauschen, kein Abbruch kein gefummel um nen Kanal zu finden.

 Alles in allem bin ich mit der Kombination n104 evo und n-com b5 sehr zufrieden. Es ist in wenigen Punkten eine  Verschlechterung in einigen Punkten eine Verbesserung zum vorigen Helm. Wen ich jetzt noch in die Geldbörse schau dann freut mich die Entscheidung noch mehr. Hätt ich für den gleichen Halm wie gehabt wesentlich mehr Taler überwiesen.

 Zu guter Letzt. Gefallen tut mir der Helm auch noch.

 

Pfiadana,

Hermann

 


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal bearbeitet, zuletzt von »Hermann Müller« (04.04.2015, 14:01)

Hallo Hermann,

       viel Spass mit Deinem Helm. ;)

Zitat von: busbus

Hallo Hermann,

       viel Spass mit Deinem Helm. ;)

Danke, werd ich haben.

Beste Grüße Hermann

 

6107 Aufrufe | 96 Beiträge