#21

Bif Tannen

Deutschland

Zitat von: Peter G.

Kann man wohl nur sagen, wenn man(n)´s ausprobiert oder ausprobiert hat. Oli, mach mal und berichte. ;);)

Haben leider und erst neu eingedeckt, kann also noch dauern

@mfrobi
 
Textil oder Leder, auf diese Frage will ich nicht antworten, denn dazu hat jeder Biker seine eigene Meinung.
 
Ich persönlich fahr mit dem Touratech COMPANERO. Der hohe Preis zahlt sich aus, sage sogar: "er ist jeden Euro wert". Was man jedoch bedenken soll, ist die Tatsache das es eigentlich zwei Anzüge sind. Sommer und Winter (Regen).  Fährt man mit dem Sommeranzug, so muss der Regen(WInter)-Anzug mitgeführt werden. Das Volumen ist recht groß und brauch dementsprechend viel Platz.
 
Der Anzug ist einfach gesagt SPITZE und ich würde ihn jederzeit wieder kaufen.
 
 
 
Biker-Grüße
da Hias.
 
PS.: Die Pflege ist auch sehr einfach und ich fahre ihn die zweite Saison.

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal bearbeitet, zuletzt von »Mathias Gröbl« (04.07.2015, 13:53)
#23

Manfredo

Österreich

Hi Community.

Möchte das Thema aus 2015 wieder einmal aufgreifen, den extremen Temperaturen geschultert (mit Moment hier in der Stmk ca. 30° - 33°).

Diesmal nicht was besser ist, Leder oder Textil sondern ob es Sinn macht mit einer kurzen Hose und einem Ruderlaiberl durch die Gegend rasen oder doch lieber auf einen luftigen Textil Sommeranzug umzusteigen.

Mir rinnt es kalt über den Rücken herunten (auch bei 33° im Schatten), wenn ich sehe, wie viele Motorradfahrer heute recht luftig unterwegs sind.

Was haltet Ihr von solch einer "Bekleidung". Das Argument, ein Radfahrer hat auch recht wenig an, wenn er mit 70 km/h eine Bergstraße runter rast, zählt für mich nicht als Argument.

LsK Manfredo

 

#24

Wolfgang

Deutschland

Hi Manfredo,

ich stimme dir voll zu. Ich persönlich fahre fast immer (außer mal eben zur Tanke, dann aber Jeans und Mopedjacke) mit kompletter Montur. Wenn ich manche in ihrer tollen (!!!!) kurzen Kleidung sehe, läuft es mir kalt den Rücken runter. Selbst bei Rollerfahrern kann ich das nicht verstehen. In Italien ist es ja völlig normal mit kurzer Hosen, T-Shirt etc. zu fahren. Wenn der Fahrer (in) dann auf der Schnauze liegt und die Verletzungen dementsprechend sind, ist das Jammern groß. SELBST SCHULD. Die Behandlungskosten sollte man neu berechnen und die Extrakosten dem Verursacher bezahlen lassen.

VG Wolfgang

Den beiden Antworten ist nichts hinzu zu fügen. Nicht nur der Unfall oder Sturz auch die körperlichen Probleme (Nieren etc) sind nicht zu unterschätzen.

#26

Bif Tannen

Deutschland

Den beiden Antworten ist nichts hinzu zu fügen. Nicht nur der Unfall oder Sturz auch die körperlichen Probleme (Nieren etc) sind nicht zu unterschätzen.

 Ich fahr zwar auch ausschließlich mit Ledervollmontur inkl. Nierengurt, auch auf Kurzstrecken, habe aber mal in einer Motorradzeitschrift eine Stellungnahme eines Arztes gelesen, wonach der Nierengurt nicht erforderlich sei, da die Nieren gut mit einer Fettschicht bei unseren Temperaturen geschützt seien.

Die Gurte würden noch aus einer Zeit stammen, als es noch keine (guten) Motorradklamotten gab.

Ich finde sie aber als Bauchweggürtel und als Quetsche um in den Kombi zu kommen unersetzlich 😬.

Grüsse Bif


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal bearbeitet, zuletzt von »Bif Tannen« (03.08.2018, 13:14)
#27

Wolfgang

Deutschland

Manche brauchen Hüfthalter, wir nehmen Nierengurt. Klingt viel besser.

VG Wolfgang

 

#28

Willi Baumer

Deutschland

Hallo zusammen,

die Schutzkleidung ist beim Motorradfahren meiner Meinung nach unersetzlich.

Ich habe eine sehr helle Textilkleidung mit vielen Lüftungsmöglichkeiten und bin damit sowohl in heißen Tagen (am Gardasee) oder bei kalten Temperaturen bei Alpentouren super gefahren. Es muss ja nicht immer "schwarze" Kleidung sein aber auf die Protektoren will ich im Bedarfsfall nie verzichten.

Dann könnte man ja gleich die Frage stellen: muss ich denn überhaupt bei diesen Temperaturen einen Helm tragen.... (da schwitzt man ja am meisten drunter...).

Einen Nierengurt trage ich allerdings nur bei kaltem Wetter, da ich meine Kombi mit einem Reißverschluss verbinden kann und so das ganze Winddicht ist.

DLzG

Willi

Ich fahr seit diesem Jahr eine Dane Nimbus GTX-Jacke und die Lyngby Air Pro-Hose. Bei Sonnenschein, Wind und Regen (ohne zusätzliche Regenklamotten) das Ding hält trocken und die Belüftung funktioniert auch.

Martin

#30

Manfredo

Österreich

Ich fahre ausschließlich in Textil. Wobei Leder bei den derzeitigen Temp. sicher angenehmer wäre.

Kaputtgeschwitzt hat sich noch keiner. Also rein in die Textil und gut ist.

 

Zum Thema Nierengurt habe ich so meine eigene Meinung.

Im Sommer wird unter dem Gurt nur Hitze produziert, die eher zum Nachteil sein kann.

Zum anderen wurden Nierengurte nicht dafür konzipiert, die Nieren warm zu halten, sondern die Nieren vor Erschütterungen zu schützen.

 

Ich mag die Teile nicht. Egal ob Gummiband um den Ranzen oder Ledergedöhns, mit und ohne Lammfell.

 

#32

Stefan Gerl

Deutschland

Hallo zusammen,

ich fahre eigentlich auch immer mit vernünftiger Kleidung, aus Schaden wird man klug und ich kann mich noch an 1993 erinnern, nur kurz mit Jeans, war dann 14 Monate arbeitsunfähig...

Bin dann jahrelang mit Leder gefahren, jetzt aktuell mit Lederhose und Textiljacke mit Verbindungsreisverschluß. Bisher immer zufrieden damit gewesen, aber nervt halt, wenn man in den Regen kommt. Da ich aber seit Anfang des Jahres auf der Suche nach einer vernünftigen und bezahlbaren Textilkombi bin, die nicht schwarz, weis oder neonfarben ist, bin ich gespannt, was hier noch rauskommt. Hab eine IXS-Jacke und Dainese-Hose und suche sowas wie Montevideo 2 in blau/schwarz.

Übrigends, Montevideo 2 in meiner Farbkombi gab´s noch in einem Chinesischen Fakeshop... 😠

Linke Hand zum Gruß

#33

Werner

Deutschland

Ich fahr seit diesem Jahr eine Dane Nimbus GTX-JaHcke und die Lyngby Air Pro-Hose. Bei Sonnenschein, Wind und Regen (ohne zusätzliche Regenklamotten) das Ding hält trocken und die Belüftung funktioniert auch.

Martin

 Hallo Martin .

Kann ich bestätigen ,hab die gleiche Kombination.Aber ab 30 grad nützen die Lüftungsschlitze auch nichts mehr ,da läuft die Brühe .😉

Gruß Werner

#34

martin

Österreich

Hallo

Bin nun bei KLIM Textil angekommen. Bei Regen und Sonne perfekt. Durch das verschweißte goretex haben die Air vents volle Funktion. Durch den integrierten nierengurt liegt das Gewicht der Jacke auf den Hüften. Bei stadtpassagen lässt sich die Jacke ganz öffnen.

Sehr gute protektoren inklusive brustbereich. Für mich perfekte Wahl... wenn auch nicht billig.

 

LG martin


Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal bearbeitet, zuletzt von »martin« (09.08.2018, 05:22)
#35

Michael

Deutschland

#36

Thom Fazer

Deutschland

Zählt fahren ohne Handschuhe zu fahren in Leder?

#37

Michael

Deutschland

Also ich fahre im Sommer die Leder Textiljacke von Mowhak (mit Mesheinsetzen ) und bin damit sehr zufrieden .

Und wenn es wirklich mal zu warm wird , einfach ein bisschen Wasser über das T Shirt und man hat für 30 Min. ausreichend Kühlung . 

1712 Aufrufe | 37 Beiträge